astrofotografie.org banner
Navigation
Home
Astrofotografie
Beobachtungs-Blog
Aktuelles am Himmel
Sonstiges
Impressum & Kontakt

Partnerseiten

Bitte besuchen Sie auch meine Partner:

www.zudensternen.de

www.astrotreff-deep-sky.de

Fotokalender drucken

www.centauri-astronomie.de

Weitere Websites:

Listinus Toplisten

Listinus Toplisten

Himmelsvorschau:
Der Sternenhimmel im Mai 2007

Hier geht es zur Übersichtsseite mit der aktuellen Monats-Vorschau.

Alle Zeiten in dieser Himmelsvorschau sind in mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ) angegeben. Die Auf- und Untergangszeiten können je nach Standort in Miutteleuropa um plus/minus 30 Minuten von den angegebenen Zeiten abweichen. Für die Saturnbedeckung am 22. Mai gibt es eine ausführliche, separate Himmelsvorschau.

Alle Daten wurden für Berlin errechnet, die Koordinaten gelten für jeweils 23:00 Uhr MESZ. Die Deklinatinosangaben sind in Grad, Bogenminuten und Bogensekunden, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben. Die Berechnungen erfolgten mit CalSky (www.calsky.de; externer Link).

Ab Juni 2007 werden die Daten zu den Planeten (Helligkeit, Durchmesser etc.) zu Gunsten einer besseren Übersicht in tabellarischer Form dargelegt und alle Daten für das zentral gelegene Frankfurt/Main gerechnet.

Sonnenlauf

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
5.5. 5h28m 20h39m +16:10:07 2h47m54s
10.5. 5h19m 20h47m +17:32:36 3h07m18s
15.5. 5h11m 20h55m +18:47:47 3h26m56s
20.5. 5h04m 21h03m +19:55:02 3h46m48s
25.5. 4h57m 21h10m +20:53:45 4h06m54s
30.5. 4h52m 21h17m +21:43:28 4h27m11s

Der Mond

Phase Datum und Uhrzeit
Vollmond 2. Mai; 12h09m
Letztes Viertel 10. Mai; 6h27m
Neumond 16. Mai; 21h27m
Erstes Viertel 23. Mai; 23h03m

Der zunehmende Mond hat in diesem Monat sehr günstige Deklinationen. Er steht relativ hoch am Himmel, so dass bei der Beobachtung und Fotografie die horizontnahen Dunstschichten und das in Horizontnähe stets schlechte Seeing nicht stören. Ab dem 27. Mai gelangt er rapide in ungünstige Deklinationen.

Der abnehmende Mond steht extrem tief am Himmel, so dass er nur ungünstig zu beobachten ist. Erst in den letzten Tagen vor Neumond erreicht er günstige Höhen am Himmel.

Der Erdschein ist in der Zeit vom 18. bis 21. Mai sehr gut zu beobachten. In diesem Zeitraum hat der Mond hohe nördliche Deklinationen. Somit durchwandert er einen steilen und langen Tagbogen. Folglich steht der Mond noch relativ hoch am Himmel, wenn es für eine gute Beobachtung des Erdscheines ausreichend dunkel ist.

Mondlauf

Die Daten wurden für Berlin, die Koordinaten für jeweils 23:00 Uhr MESZ berechnet. Für andere Standorte in Mitteleuropa sind Abweichungen von plus/minus einer halben Stunde möglich.

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
2.5. 21h15m 5h04m -22:02:20 14h53m45s
10.5. 2h58m 12h09m -13:54:40 22h06m02s
16.5. 4h21m 21h16m +23:05:19 3h30m11s
23.5. 11h46m 2h11m +10:52:00 10:16:17.8

Planeten

Merkur

In der Monatsmitte ist Merkur letztmalig in diesem Jahr als Abendstern im Sternbild Widder beobachtbar. Er ist dann unter günstigen Sichtbedingungen ab etwa 21:30 Uhr in der Dämmerung sichtbar. Seine Helligkeit beträgt zur Monatsmitte -1,0 Magnituden.

Am Abend des 18. Mai lässt sich Merkur ggf. mit Hilfe eines Fernglases leicht finden. Zu dieser Zeit befindet sich die schmale Sichel des zunehmenden Mondes ca. 3,4 Grad nördlich des Merkur. Diese Konstellation ist auch ein interessantes Fotomotiv. Die folgende Grafik zeigt diese Konstellation (Merkur ist der markierte Planet rechts unterhalb, Venus der markierte Planet links oberhalb des Mondes):

Mond und Merkur

Grafik erstellt mit CalSky (www.calsky.de)

Am 27. Mai ist der Merkur im Teleskop halb beleuchtet ("Dichotomie"). Der Planet hat dann 7,2 Bogensekunden Durchmesser. Danach nimmt Merkur weiter ab.

Merkurkoordinaten

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
5.5. 5h34m 20h56m +17:30:38 3h02m16s
10.5. 5h34m 21h44m +21:00:49 3h4m20s
15.5. 5h37m 22h25m +23:35:09 4h27m39s
20.5. 5h44m 22h57m +25:05:53 5h06m48s
25.5. 5h54m 23h16m +25:38:16 5h41m0s
30.5. 6h04m 23h22m +25:23:53 6h09m07s

Venus

Venus dominiert den gesamten Mai über den westlichen Abendhimmel. Sie wechselt am 8.5. in das Sternbild Zwillinge und erreicht somit den nördlichsten Punkt ihrer Bahn durch den Tierkreis. Venus erreicht zum Monatsende eine scheinbare Helligkeit von -4,3 Magnituen und einen scheinbaren Durchmesser von 22 Bogensekunden.

Eine sehenswerte Konstellation mit der schmalen Sichel des zunehmenden Mondes ereignet sich am Abend des 19. Mai.

Venuskoordinaten

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
5.5. 7h18m 0h42m +25:52:06 5h47m29s
10.5. 7h22m 0h48m +25:59:56 6h12m09s
15.5. 7h27m 0h52m +25:51:23 6h36m28s
20.5. 7h35m 0h53m +25:26:59 7h00m15s
25.5. 7h43m 0h52m +24:47:38 7h23m22s
30.5. 7h53m 0h48m +23:54:30 7h45m38s

Mars

Der nur rund fünf Bogensekunden große Mars ist am Morgenhimmel sichtbar. Er befindet sich im Gebiet Fische/Walfisch. Zu Monatsbeginn beträgt seine Helligkeit 1,0 Magnituden, am 31. Mai schon 0,8 Magnituden. Die Fernrohrbeobachtung und -fotografie lohnt sich noch nicht.

Sehenswert ist die Konstellation mit dem abnehmenden Mond am 13. Mai (ca. drei Grad nordöstlich des Mars).

Marskoordinaten

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
5.5. 4h09m 15h29m -4:19:16 23h34m47s
10.5. 3h55m 15h31m -2:49:42 23h48m50s
15.5. 3h42m 15h34m -1:19:54 0h02m49s
20.5. 3h28m 15h36m +0:09:44 0h16m44s
25.5. 3h15m 15h37m +1:38:48 0h30m36s
30.5. 3h01m 15h39m +3:06:59 0h44m25s

Jupiter

Jupiter steht im Sternbild Schlangenträger und wird die ganze Nacht über sichtbar. Am 31. Mai erfolgt der Jupiteraufgang bereits eine Viertelstunde nach Sonnenuntergang. Seine Helligkeit steigt auf -2,6 Magnituden. Der scheinbare Äquatordurchmesser beträgt zur Monatsmitte 44,95 Bogensekunden.

Jupiterkoordinaten

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
5.5. 23h27m 7h22m -22:11:38 17h09m30s
10.5. 23h05m 7h00m -22:09:21 17h07m31s
15.5. 22h43m 6h39m -22:06:43 17h05m18s
20.5. 22h20m 6h17m -22:03:48 17h02h53s
25.5. 21h58m 5h55m -22:00:36 17h00m20s
30.5. 21h35m 5h33m -21:57:11 16h57m40s

Saturn

Saturn ist nach Einbruch der Dämmerung hoch im Südwesten im Sternbild Löwe sichtbar. Er ist nur noch in der ersten Nachthälfte beobachtbar. Seine Helligkeit beträgt zum Monatsende 0,5 Magnituden. Die scheinbare Ringspannweite beträgt ca. 36 Bogensekunden.

Am frühen Abend des 22. Mai bedeckt der zunehmende Mond den Saturn. Eine ausführliche Vorschau hiefür gibt es in einem separaten Artikel.

Saturnkoordinaten

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
5.5. 12h04m 3h17m +16:34:55 9h24m31s
10.5. 11h45m 2h57m +16:31:36 9h25m10s
15.5. 11h27m 2h38m +16:27:30 9h25m58s
20.5. 11h09m 2h19m +16:22:39 9h26m56s
25.5. 10h51m 2h00m +16:17:03 9h28m03s
30.5. 10h33m 1h40m +16:10:45 9h29m19s

Uranus

Uranus steht im Wassermann und kann bei guten Bedingungen am Monatsende mit einem Fernglas aufgefunden werden. Etwa eine Stunde nach seinem Aufgang ist er mit einem Fernglas oder Teleskop tief am Osthimmel auffindbar. Seine Helligkeit beträgt am Monatsende 5,9 magnituden. Zur Monatsmitte hat Uranus einen scheinbaren Durchmesser von 3,42 Bogensekunden.

Uranuskoordinaten

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
5.5. 3h57m 15h05m -5:34:10 23h15m46s
10.5. 3h38m 14h46m -5:30:12 23h16m25s
15.5. 3h19m 14h28m -5:26:38 23h17m01s
20.5. 2h59m 14h09m -5:23:30 23h17m32s
25.5. 2h40m 13h50m -5:20:47 23h18m00s
30.5. 2h20m 13h31m -5:18:31 23h18m23s

Neptun

Neptun steht im Sternbild Steinbock. Seine Bewegung ist kaum wahrzunehmen, da er zur Oppositionsschleife ansetzt und somit nahezu still steht. Für das Auffinden des nur 7,9 Magnituden hellen Neptun am Monatsende bedarf es einiger Erfahrung und mindestens 5 cm freie Fernglas- oder Teleskopöffnung. Zur Monatsmitte hat Neptun einen sheinbaren Durchmesser von 2,23 Bogensekunden.

Neptunkoordinaten

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
5.5. 3h08m 12h38m -14:28:02 21h37m08s
10.5. 2h49m 12h18m -14:27:15 21h37m18s
15.5. 2h29m 11h59m -14:26:44 21h37m26s
20.5. 2h09m 11h39m -14:26:29 21h37m30s
25.5. 1h50m 11h20m -14:26:30 21h37m31s
30.5. 1h30m 11h00m -14:26:46 21h37m29s

Asteroid Vesta

Vesta, der Asteroid mit der größten scheinbaren Helligkeit, befindet sich am 30. Mai im Sternbild Schlangenträger in Opposition zur Sonne und erreicht hierbei eine scheinbare Helligkeit von 5,4 Magnituden.

Bei dunklem Himmel ist Vesta somit mit bloßem Auge zu erkennen. In jedem Fall genügt ein Fernglas für eine sichere Identifikation. Am 30. Mai bildet er ein fast rechtwinkeliges Dreieck mit Mond und Jupiter (siehe Grafik unten).

Vestakoordinaten:

Datum Aufgang Untergang Dec. RA
5.5. 22h19m 7h59m -13:51:11 16h53m55s
10.5. 21h56m 7h36m -13:50:19 16h50m43s
15.5. 21h32m 7h13m -13:50:54 16h46m50s
20.5. 21h08m 6h49m -13:53:11 16h42m25s
25.5. 20h44m 6h24m -13:57:25 16h37m35s
30.5. 20h20m 5h59m -14:03:45 16h32m33s

Die folgende Karte zeigt die Position von Vesta am 30. Mai 2007 um 23:00 Uhr MESZ. Vesta ist der markierte Punkt im Bildzentrum, der markierte Planet links unten ist Jupiter:

Aufsuchkarte für Vesta

Karte erstellt mit CalSky (www.calsky.de)

Sternenhimmel

Der Sternenhimmel wird in der Zeit um Mitternacht von den typischen Frühlingssternbildern Bootes, Löwe und Jungfrau dominiert. Die Galaxienhaufen der Jungfrau sind nach wie vor in guter Beobachtungsposition.

Die Wintersternbilder mit ihren prominenten Vertretern Orion, Fuhrmann und Zwillinge sind nur noch abends im Westen zu beobachten.

Morgens neigen sich die Frühlingssternbilder zum Westhimmel, und die Sommersternbilder erreichen bereits Höhen, die sich für eine sinnvolle Beobachtung eignen. Kurz vor der Morgendämmerung um drei Uhr erreichen Skorpion, Herkules und Schlangenträger fast den Meridian. Schwan, Leier und Adler stehen zur Monatsmitte am frühen Morgen hoch am Osthimmel, zum Monatsende stehen sie früh am Morgen in Meridiannähe.

Der Mond stört mit seinem Licht die Deep-Sky-Beobachtung im ersten Monatsdrittel. Danach geht er erst nach ein Uhr auf und wird immer schwächer. Zum Monatsende gibt der zunehmende Mond den Himmel in der zweiten Nachthälfte nach Mitternacht frei.

Die Sternkarte zeigt den Sternenhimmel am 15. Mai um 23 Uhr, Blickrichtung Zenit. Süden ist unten.

Sternenhimmel am 15. April

Karte erstellt mit CalSky (www.calsky.de)

Deep-Sky-Objekte

Für diesen Monat empfehle ich die Beobachtung des Kugelsternhaufens M3. Er befindet sich etwa auf der Mitte der Verbindungslinie zwischen Arctur, dem Hauptstern des Bootes und Cor Caroli, dem Hauptstern der Jagdhunde südlich des Großen Wagens.

Der sehr kompakte Kugelsternhaufen hat eine scheinbare Helligkeit von 5,9 Magnituden bei einem scheinbaren visuellen Durchmesser von sieben Bogenminuten (entspricht ca. 0,2 Vollmonddurchmessern). Er ist ein einfaches Objekt für Ferngläser und kleine Teleskope.

Eine Auflösung der Randpartien ist jedoch erst ab etwa 90mm Öffnung bei 100-facher Vergrößerung möglich. Die fast vollständige Auflösung gelingt erst mit größeren Optiken.

Für die Fotografie empfehlen sich Brennweiten ab 300 Millimeter, die M3 als kleinen Nebelfleck zeigen. Detailliertere Aufnahmen sind ab etwa 1000 Millimetern Brennweite möglich.

Die folgende Karte zeigt die Position von M3. M3 ist der markierte Punkt im Zentrum der Karte.

M3-Aufsuchkarte

Karte erstellt mit CalSky (www.calsky.de)

Interessante Objekte

Name Sternbild Dec. RA
M3 Jagdhunde +28:23:00 13h42m12s
M51 (Whirlpool-Galaxie) Jagdhunde +47:12:00 13h29m54s
M81 Großer Bär +69:04:00 9h55m36s
M82 Großer Bär +69:41:00 9h55m48s
M104 (Sombrero-Galaxie) Jungfrau -11:37:00 12h40m00s

Datengrundlage: Kosmos Himmelsjahr 2007 und Atlas für Himmelsbeobachter, beide Kosmos Verlag; CalSky (www.calsky.de); Deep-Sky-Reiseführer (Ronald Stoyan), Oculum Verlag