astrofotografie.org banner
Navigation
Home
Astrofotografie
Beobachtungs-Blog
Aktuelles am Himmel
Sonstiges
Impressum & Kontakt

Partnerseiten

Bitte besuchen Sie auch meine Partner:

www.zudensternen.de

www.astrotreff-deep-sky.de

Fotokalender drucken

www.centauri-astronomie.de

Weitere Websites:

Listinus Toplisten

Listinus Toplisten

Himmelsvorschau:
Der Sternenhimmel im Dezember 2008

Inhalt
1. Einleitung 6. Venus 11. Neptun
2. Sonnenlauf 7. Mars 12. Sternenhimmel
3. Mond 8. Jupiter
4. Planeten 9. Saturn
5. Merkur 10. Uranus

Aus beruflichen Gründen erscheint für Dezember eine verkürzte Himmelsvorschau. Ab Januar erscheinen die Himmelsvorschauen in gewohnter Form.

Alle Zeiten sind in Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) angegeben. Die Auf-, Untergangs- und Kulminationszeiten können je nach Standort in Mitteleuropa um plus/minus 30 Minuten von den angegebenen Zeiten abweichen.

Alle Daten wurden für Frankfurt am Main errechnet. Die Berechnungen erfolgten mit CalSky (www.calsky.de).

nach oben

Sonnenlauf

Im Dezember durchwandert die Sonne die Sternbilder Schlangenträger und Schütze.

nach oben

Der Mond

Phase Datum Uhrzeit
Erstes Viertel 5.12. 22h26m
Vollmond 12.12. 17h37m
Letztes Viertel 19.12. 11h29m
Neumond 27.12. 13h22m

Seine nördlichsten Deklinationen und somit günstigste Beobachtungsposition erreicht der Mond in der Zeit um und wenige Tage nach Vollmond. Der Mond hat dann einen steilen, großen Tagbogen und steht hoch am Himmel. Somit befindet er sich weit abseits der störenden horizontnahen Dunstschichten, die Luftunruhe und ein flaues Bild erzeugen.

Der Erdschein ist derzeit nicht sehr günstig zu beobachten, da die schmale Mondsichel sehr ssüdliche Deklinationen aufweist. Somit befindet sich die vom Erdschein beleuchtete Nachtseite des Mondes nur sehr knapp über dem Horizont. In diesem Bereich machen sich die horizontnahen Dunstschichten störend bemerkbar.

nach oben

Planeten

Merkur

Merkur ist im Dezember unbeobachtbar.

nach oben

Venus

Venus wird am Südwesthimmel zum hellsten Gestirn des Abendhimmels. Ihre Untergänge verspäten sich zum Monatsende.

nach oben

Mars

Mars ist im Dezember unbeobachtbar.

nach oben

Jupiter

Jupiter neigt sich im Laufe des Monats dem Ende seiner Abendsichtbarkeit zu. Anfang Januar wird Jupiter unbeobachtbar.

nach oben

Saturn

Saturns Aufgänge verschieben sich in die Zeit vor Mitternacht, er wird ein Planet der ersten Nachthälfte. Die Ringöffnung beträgt nur noch ein Grad, die Ringe bewegen sich auf die Kantetstellung zu.

nach oben

Uranus

Zum Monatsbeginn kulminiert Uranus mit Beginn der völligen Dunkelheit. Im Laufe des Monats verkürzen sich die Beobachtungszeiten.

nach oben

Neptun

Neptun wird im Laufe des Monats unbeobachtbar, er zieht sich vom Abendhimmel zurück.

Am 27.12. befindet sich Venus nur 1,5 Grad (drei Vollmonddurchmesser) vom Neptun entfernt. Diese Begegnung ist nur mit einem Fernglas beobachtbar.

nach oben

Sternenhimmel

Zu unserer Standardbeobachtungszeit um 23 Uhr wird der Nachthimmel von den klassischen Wintersternbildern um Orion und Furhrmann dominiert.

Um Mitternacht neigen sich die Herbststernbilder um Andromeda, gegen Westen, die Region um den Stier und Perseus ist optimal zu beobachten. Die Zwillinge erreichen eine für die Beobachtung geeignete Höhe über dem Horizont.

Die Sternkarte zeigt den Sternenhimmel am 15.12.2008 um 23 Uhr, Blickrichtung Zenit. Süden ist unten.

Dezember 2008

Karte erstellt mit CalSky (www.calsky.de)

nach oben

Datengrundlagen: Kosmos Himmelsjahr 2008, Kosmos Verlag; CalSky (www.calsky.de)

nach oben