astrofotografie.org banner
Navigation
Home
Astrofotografie
Beobachtungs-Blog
Aktuelles am Himmel
Sonstiges
Impressum & Kontakt

Partnerseiten

Bitte besuchen Sie auch meine Partner:

www.zudensternen.de

www.astrotreff-deep-sky.de

Fotokalender drucken

www.centauri-astronomie.de

Weitere Websites:

Listinus Toplisten

Listinus Toplisten

Himmelsvorschau:
Der Sternenhimmel im April 2007

Hier geht es zur Übersichtsseite mit der aktuellen Monats-Vorschau.

Dies ist meine erste monatliche Himmelsvorschau. Ich freue mich über Anregungen und Wünsche für die Kommenden Vorschauen.

Im April beherrschen die Frühlingssternbilder das nächtliche Firmament. Zahlreiche Galaxien befinden sich somit in guter Beobachtungsposition. Der Mond gibt in der zweiten Monatshälfte den Himmel für Deep-Sky-Beobachtungsn frei.

Der Mond

Phase Datum und Uhrzeit Dec. RA
Vollmond 2. April; 18h15m -8,6 Grad 12h12m
Letztes Viertel 9. April; 19h15m -27,7 Grad 9h46m
Neumond 17. April; 12h36m 10,4 Grad 1h08m
Erstes Viertel 24. April; 7h36m 23,7 Grad 8h12m

In der Zeit um das letzte Viertel hält sich der Mond in sehr südlichen Deklinationen auf und befindet sich somit im Bereich der horizontnahen Dunstschichten, in denen die Luftunruhe verstärkt in Erscheinung tritt und der Mond gegenüber höheren Deklinationen an Helligkeit verliert.

Hierdurch werden die Möglichkeiten der visuellen Beobachtung und Fotografie eingeschränkt.

Kurz vor Neumond liegen bessere Beobachtungsbedingungen vor, die den Monat über anhalten. Der zunehmende Halbmond befindet sich optimal hoch am Himmel. Er beschreibt einen großen Tagbogen und kann somit lange Zeit sehr gut beobachtet und fotografiert werden.

Der Erdschein ist in der Zeit vom 19.4. bis 22.4. sehr gut zu beobachten, da sich die schmale Sichel des zunehmenden Mondes sehr weit nördlich befindet und während und nach der Abenddämmerung hoch genug am Himmel steht.

Planeten

Merkur

Merkur bleibt den ganzen April über unbeobachtbar. Der Winkelabstand zur Sonne verringert sich auf bis zu drei Grad am Monatsende. Anfang Mai folgt die obere Konjunktion mit der Sonne.

Venus

Venus ist am Abendhimmel das hellste Gestirn am Himmel. Sie befindet sich in den nördlichen Bereichen des Tierkreises im Sternbild Widder, am 7.4. tritt sie in das Sternbild Stier ein. Zum Monatsende zieht sie zwischen den beiden offenen Sternbildern Plejaden und Hyaden hindurch. Am 20.4. ist eine interessante Konjunktion von Mond und Venus zu beobachten (siehe folgende Grafik).

Mond und Venus am 20.4.2007

Grafik erstellt mit CalSky (www.calsky.de)

Die Untergänge der Venus erfolgen aufgrund der nördlichen Deklinationen spät abends bis nachts, am 15.4. um 23:58 Uhr MESZ.

Mitte April ist die Venus bei einem scheinbaren Durchmesser von 15 Bogensekunden zu etwa 75% beleuchtet.

Mars

Mars wechselt am 2. April vom Steinbock ins Sternbild Wassermann. Er ist nur etwa eine Viertelstunde lang am Morgenhimmel zu sehen, die Beobachtung des ca. sechs Bogensekunden großen Mars lohnt noch nicht.

Jupiter

Jupiter befindet sich im Sternbild Schlangenträger. Er geht in den späten Abendstunden auf und ist als nach Mond und Menus hellstes Gestirn unverwechselbar.

Seine Helligkeit beträgt -2,5m; der Äquatordurchmesser ist 44 Bogensekunden (Poldurchmesser 41 Bogensekunden).

Saturn

Saturn befindet sich weiterhin im Sternbild Löwe. Seine Untergänge erfolgen immer früher, und die Saturnhelligkeit nimmt ab. In der zweiten Nachthälfte ist Saturn unbeobachtbar. Die Kulminationen erfolgen schon am frühen Abend.

Uranus

Uranus befindet sich im Sternbild Wassermann und ist unbeobachtbar.

Neptun

Neptun befindet sich im Steinbock und ist unbeobachtbar.

Pluto

Pluto befindet sich im Sternbild Schütze und bleibt größeren Amateurteleskopen vorbehalten.

Sternenhimmel

Der Sternenhimmel wird von den Frühlingssternbildern wie Löwe, Jungfrau, Bootees und Großer Wagen dominiert. Der Löwe ist sehr markant und kann als Orientierungshilfe dienen.

Der Hauptstern des Bootes, Arktur, fällt durch seine rötliche Färbung auf und kann gefunden werden, wenn man die Deichsel des Großen Wagens schwungvoll verlängert.

Die Sternkarte zeigt den Sternenhimmel am 15. April um 23 Uhr, Blickrichtung Zenit. Süden ist unten.

Sternenhimmel am 15. April

Karte erstellt mit CalSky (www.calsky.de)

In der zweiten Nachthälfte und gegen Ende der Nacht, insbesondere in der zweiten Monatshälfte, erreichen die Sommersternbilder eine günstige Beobachtungsposition, allen voran der Hercules.

Deep-Sky-Objekte

Für die Deep-Sky-Beobachtung empfehle ich den Virgo-Galaxienhaufen im Sternbild Jungfrau. In der zweiten Monatshälfte stört kein Mondlicht. Selbst wenn der zunehmende Halbmond untergegangen ist, bleibt noch genug Zeit für ausgedehnte Beobachtungen.

Die Galaxien im Bereich großer Wagen und Jagdhunde sind ebenfalls optimal zu beobachten. Allen voran seien hier die berühmte Whirlpool-Galaxie M51 sowie das Galaxienpaar M81 und M82 erwähnt. Diese Objekte sind bereits mit kleinen Optiken gut zu beobachten und fotografierbar. Für die Fotografie empfehlen sich Brennweiten ab 200 bis 300 Millimeter.

Interessante Objekte

Name Sternbild Dec. RA
M51 (Whirlpool-Galaxie) Jagdhunde 47,20 Grad 13h29m9s
M81 Großer Bär 69,07 Grad 9h55m6s
M82 Großer Bär 69,68 Grad 9h55m9s
M104 (Sombrero-Galaxie) Jungfrau -11,62 Grad 12h40m

Datengrundlage: Kosmos Himmelsjahr 2007 und Atlas für Himmelsbeobachter, Kosmos Verlag